Forstbetriebsgemeinschaften – Information und Hilfe

Forstbetriebsgemeinschaften – gemeinsam sind wir stark
Forstbetriebsgemeinschaften (kurz: FBG) sind Zusammenschlüsse von Waldbesitzenden. Die Nachteile kleinteiliger Besitzstrukturen sollen durch gemeinsame Informationen, Bewirtschaftung oder gemeinsamen Holzverkauf überwunden werden. Durch Erbteilung und Waldverkauf sind aus ehemals größeren und gut zu bewirtschaftenden Waldflächen zunehmend kleine und parzellierte entstanden. Im Bundeswaldgesetz sind Forstbetriebsgemeinschaften als staatlich anerkannte Organisationen aufgeführt. Viele Aktivitäten einer FBG sind förderfähig.

Der Kreiswaldbauverein Neuwied
In der Projektregion Waldwärts-Rhein-Wied gibt es den Kreiswaldbauverein Neuwied. Der Verein umfaßt ca. 390 Mitglieder; davon verfügen ca. 300 Mitglieder über weniger als 5 ha Wald. Der Kreiswaldbauverein bietet seinen Mitgliedern Informationen, organisiert Lehrfahrten und führt Schulungen durch.
Waldwärts-Rhein-Wied wurde vom Kreiswaldbauverein ganz wesentlich mit initiiert. Das Projekt und der Kreiswaldbauverein arbeiten eng zusammen. Der Kreiswaldbauverein will künftig seine Aktivitäten noch stärker an den Bedürfnissen der Waldbesitzenden ausrichten.
Der Kreiswaldbauverein arbeitet eng mit dem örtlichen Forstamt Dierdorf zusammen.

Die FBGen in Rheinland-Pfalz – Kreiswaldbauvereine
In Rheinland-Pfalz ist der Waldbesitz oftmals in Kreiswaldbauvereinen organisiert. Diese FBGen orientieren sich an den alten Kreisgrenzen in Rheinland-Pfalz, daher der Name Kreiswaldbauverein. Die FBGen in Rheinland-Pfalz haben im Waldbesitzerverband Rheinland-Pfalz eine gemeinsame Verbandsorganisation. Das Dach aller Waldbesitzerverbände in Deutschland bildet die Arbeitsgemeinschaft deutsche Waldbesitzerverbände, kurz „AGDW – Die Waldeigentümer“.

Mehr Infos